Hila Klein

Vita

1944 geb. in Adenau / Eifel
Abitur, Studium an der Pädagogischen Hochschule in Münster für das
Lehramt an Grund- und Hauptschule u.a. im Fach Kunsterziehung

Lebt seit 1984 in Bonn, 3 Kinder

Teilnahme an Bildhauerkursen bei den Künstlern Gisela Metz, Julitta Franke, Paul Advena und der Keramikerin Anja von Becker. Es entstehen freie Arbeiten aus Ton in ihrem eigenen Atelier in Bonn.

Im Mittelpunkt Ihrer Arbeiten steht die menschliche Figur und ihre Wahrnehmung in Bezug auf Gesellschaft und Umwelt. Die figürlichen Darstellungen haben individualisierte Gesichter. Sie sind Spiegelbilder erlebten Selbstbewusstseins, wollen Beziehungen zum Betrachter aufbauen und Lebensgefühle übermitteln. Neben ihren figürlichen Objekten wendet sie sich auch abstrakten Formen zu.

Ihre Tonspiegelobjekte, sog. Schattenspringer, transportieren durch Reflektion von Sonnenstrahlen oder anderen Lichtquellen Helligkeit punktuell auf andere Ebenen.
Die Reflektionen schaffen eine Zentrierung des gespiegelten Raumes in dem Objekt und je nach Standort auch eine Spiegelung des betrachtenden Menschen selbst.

Hila Klein ist seit 2005 Mitglied im Kunstverein Bad Godesberg Bonn und hat mit ihren Werken an Gemeinschaftsausstellungen im Gutshaus Steglitz, Bundesamt für Justiz, Bundesamt für Naturschutz und im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg teilgenommen.


"Hommage an Zille"
Terrakottafiguren



Kontakt

Telefon: 0228-349033
gardh@gmx.de
Webauftritt